EPDM

EPDM (Ethylen-Propylen-Terpolymere)

EPDM wurde Anfang der 60er Jahre erstmals entwickelt. Die gesättigte Gerüststruktur von EPDM führt zu klassischen Eigenschaften wie z.B. hoher Wetter- und Feuchtigkeitsbeständigkeit, Ozonresistenz sowie hoher thermischer Beständigkeit.
EPDM wird wegen seiner hohen Elastizität und guter chemischer Beständigkeit in den unterschiedlichsten Dichtungsbereichen eingesetzt.

Handelsnamen: EPDM, APTK
Internationale Bezeichnung: EPDM
Temperaturbeständigkeit: - 40 bis + 120 °C
Kurzzeitige Spitzentemperatur: + 160 °C
Ozonbeständigkeit: ausgezeichnet
Witterungsbeständigkeit: ausgezeichnet
Zugfestigkeit und Dehnung: gut
Elastizität: gut
Abrieb: gut
Kerbzähigkeit: gut

Beständigkeit gegen:
Öl: mäßig
Benzin: nicht einsetzbar
Benzol: nicht einsetzbar
Wasser: gut
Säuren: ausgezeichnet
Laugen: ausgezeichnet

Lieferbar: Härtebereich: 40 – 85 Shore A

Farben: alle üblichen Farben, vorzugsweise schwarz, andere Farben auf Anfrage.

Spritzartikel: ja

Formartikel: ja

Zellgummi: ja

Lebensmittelzulässigkeit: mäßig bis gut

Tags: EPDM, Gummi

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel